Klasse B und BE

Kraftfahrzeuge & Anhänger

Klasse B

Kraftfahrzeuge – ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2 und A – mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3.500 kg und mit nicht mehr als acht Sitzplätzen außer dem Fahrersitz (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder einem schweren Anhänger, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3.500 kg nicht übersteigt).

Überblick

  • Mindestalter: 18 Jahre bzw. 17 Jahre bei begleitendem Fahren
  • Anmeldung: B ab 17,5 Jahren und B17 ab 16,5 Jahren
  • Unterlagen/Dokumente: Sehtest, Erste-Hilfe-Kurs und biometrisches Passbild
  • Einschluss der Klassen: L und AM
  • Ausbildung: theoretisch und praktisch
  • Fahrerlaubnisprüfung: theoretisch und praktisch
  • Theoretische Mindestausbildung: bei Ersterteilung – 12 x Grundstoff, 2 x klassenspezifischer Unterricht; bei Erweiterung – 6 x Grundstoff, 2 x klassenspezifischer Stoff
  • Praktische Mindestausbildung: Individuell + Sonderfahrstunden
  • Sonderfahrten: 5 x Überland, 4 x Autobahn, 3 x Nachtfahrt

Klasse BE

Inhaber der Klasse BE können mit ihrem Führerschein einen Pkw der Klasse B in Kombination mit einem Anhänger oder Sattelanhänger fahren. Diese dürfen beim Anhängerführerschein jedoch nicht das zulässige Gesamtgewicht von 3.500 kg übersteigen. Die Kombination aus PKW und Anhänger darf das Gesamtgewicht von 7.000kg (3.500kg PKW + 3.500kg Anhänger) nicht übersteigen.

Die wichtigsten Fragen rund um den Führerschein

Die Bearbeitungsdauer bei der Führerscheinstelle beträgt max. 2 Wochen. Bei Umschreibungen kann es länger dauern.

Die Erste Hilfe Bescheinigung des 9 Stunden Kurses ist unbegrenzt gültig.
In der ersten Fahrstunde gehen wir gemeinsam die Basics durch und du lernst das Prüfungsfahrzeug kennen.
Die Fahrstunden werden im Voraus bezahlt. Entweder im Büro oder direkt beim Fahrlehrer.

Du brauchst: Sehtest, Passbild und die Erste-Hilfe-Kurs Bescheinigung. Für den Führerschein ab 17 benötigst du zusätzlich noch die Anlagen 1 und 2